Wegen Corona verschwinden Händetrockner in Läden

Darum gehts

  • Als Vorsichtsmassnahme bleiben bei Ikea und McDonald’s die Händetrockner aus.

  • Viren könnten durch die Luftströme besser verteilt werden, so die Begründung.

  • Auch Migros hat reagiert, auch wenn es keine nationale Regelung gibt.

 

Einige Unternehmen haben Händetrockner aus ihren Kundentoiletten entfernt oder die Geräte ausgeschaltet. Dies als Schutzmassnahme vor dem Coronavirus, schreibt die «SonntagsZeitung». Das Möbelhaus Ikea will die Trockner aus diesem Grund weiterhin ausser Betrieb lassen. «So soll eine allfällige Verbreitung von Viren durch die Luftdüsen vermieden werden», sagt eine Sprecherin von Ikea Schweiz zur «SonntagsZeitung».

 

McDonald’s sieht die Lage ähnlich. Im globalen Schutzkonzept der Restaurantkette ist festgehalten, dass die Händetrockner ausgeschaltet und durch Papierhandtücher ersetzt werden. «Durch die Händetrockner wird im Innenraum Luft mit Druck umgewälzt, was in der aktuellen Situation umgangen werden sollte», sagt eine Sprecherin.

 

Auch die Migros hat reagiert. Bei den Restaurants des Detailhändlers habe es bei einigen Genossenschaften gar nie Händetrockner gegeben, so das Unternehmen. «Bei anderen Genossenschaften wurden die Trockner im Zuge der Pandemie als Vorsichtsmassnahme ausser Betrieb genommen», sagt ein Sprecher. Es gebe bei der Migros allerdings keine nationale Regelung.

Wir empfehlen zur hygenischen Händetrocknung unser günstigen Papierhandtücher: 

https://1-stop.shop/reinigung-unterhalt/waschraumhygiene/handtuchpapier/

Quellennachweis: https://www.20min.ch/story/wegen-corona-verschwinden-haendetrockner-in-laeden-713713973500

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Passende Artikel
TIPP!
Faltpapier AlpineX® V-Falz 2-lagig - 4000 Blatt H3 Faltpapier AlpineX® V-Falz 2-lagig - 4000 Blatt H3
Inhalt 4000 Blatt (9.49 CHF * / 1000 Blatt)
ab 37.96 CHF * 59.94 CHF *
TIPP!